Der Altmühltal-Radweg

Von Rothenburg nach Regensburg

Entlang des wunderschönen Naturparks Altmühltal führt der gleichnamige Altmühltal-Radweg, einer der beliebtesten Radwege Deutschlands. Auf dieser landschaftlich einzigartigen Radreise radeln Sie die erste Strecke durch schöne Wiesen- und Flusslandschaften über das Fränkische Seenland, ein Gebiet mit künstlich angelegten Seen. Ab Treuchtlingen ändert sich das Landschaftsbild und bietet einen faszinierenden Blick auf imposante Felsformationen. Sowohl sportbegeisterte Naturliebhaber als auch geschichtlich interessierte, kommen bei einem Radurlaub entlang der Altmühl garantiert auf Ihre Kosten.

Ausgangspunkt der Radtour ist das mittelalterliche Rothenburg im Taubertal. Lassen Sie sich von dem Rothenburger Nachtwächter bei einer Abendführung durch die verwinkelten Gassen der Altstadt in vergangene Zeiten entführen. Aufgrund des gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtbildes wurde Rothenburg schon in zahlreichen historischen Filmen als Kulisse eingesetzt. Durch das obere Altmühltal führt Sie der Radweg über Herrieden und den Markt Berolzheim nach Treuchtlingen. Ab der Strecke nach Treuchlingen werden Sie Zeuge eines geologischen Naturschauspiels. Die beeindruckende Felsformation „Zwölf Apostel“ ragt hier weit über das Tal, durch das Sie der Radweg führt. Wer sich eine Pause vom Radfahren gönnen will, der sollte das in der Altmühltherme in Treuchtlingen tun.

Mit neuer Energie geht es weiter in die Bischofs- und Barockstadt Eichstätt und zum nächsten landschaftlichen Höhepunkt dieser Radreise. Die Gungoldinger Wacholderheide ist die größte, als Naturschutzgebiet ausgewiesene, Wacholderheide in Bayern. Über Dietfurt, mit dem Rhein-Main-Donaukanal, gelangen Sie nach Kelheim, wo die Altmühl in die Donau mündet. Absolut sehenswert ist die Befreiungshalle am Michelsberg, von der aus sie eine wunderschöne Aussicht über die Landschaft haben. Befahren Sie unbedingt den imposanten Donaudurchbruch per Schiff und statten Sie dem Kloster Weltenburg einen Besuch ab.

Dort befindet sich die älteste Klosterbrauerei der Welt. Nun ist es nicht mehr weit bis nach Regensburg, eine der schönsten Großstädte Deutschlands. Das UNESCO-Weltkulturerbe hat neben einem gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtzentrum noch einiges mehr zu bieten. Überqueren Sie die Steinerne Brücke, eines der Wahrzeichen von Regensburg und bestaunen Sie den Dom mit seinen Zwillingstürmen. Die bayerische Stadt ist auf jeden Fall ein schöner Abschluss einer faszinierenden Radreise.

Reisen 1 - 4 von 4
  • 1


  • 1